Auto Handyhalterung Vergleich & Ratgeber 2020

 

Die verschiedenen Handyhalterungen für das Auto

Wer eine Handyhalterung für sein Auto kaufen möchte, hat die Qual der Wahl und muss sich zunächst für eine Halterungsart entscheiden. Der Aufbau der Handyhalterungen ist grundsätzlich gleich, Unterschiede gibt es jedoch in der Befestigungsart. Im Handel erhältlich sind Halterungen

 

  • mit Saugnapf für die Windschutzscheibe
  • zum Ankleben auf dem Armaturenbrett
  • zur Befestigung an den Lüftungsgittern

Mit Saugnapf für die Windschutzscheibe

Die beliebteste, weil einfachste Befestigungsart, ist die Handyhalterung für die Windschutzscheibe. Sie besitzt einen Saugnapf, der sich von innen an der Windschutzscheibe befestigen lässt. Durch den dabei entstehenden Unterdruck bleibt die Halterung an der Scheibe haften. Eine solche Handyhalterung lässt sich frei positionieren und einstellen, damit du stets eine gute Sicht auf das Display deines Smartphones hast. Allerdings ist durch die Anbringung der Halterung an der Scheibe automatisch das Sichtfeld auf die Straße etwas eingeschränkt. Und wenn die Halterung zu weit entfernt angebracht ist, kannst du das Handy schlecht bedienen.

Achtung: Bei direkter Sonneneinstrahlung kann das Handy überhitzen und sich – je nach Hersteller – von selbst abschalten.

Pro
  • einfache Befestigung
  • Positionierung im natürlichen Sichtfeld
  • gute Sicht auf Display
  • große Auswahl
  • kompatibel für viele Smartphones
Contra
  • Einschränkung des Sichtfelds
  • keine Bedienung möglich, wenn zu weit entfernt angebracht
  • Überhitzung bei direkter Sonneneinstrahlung möglich

Mpow Handyhalterung mit Saugnapf

zum ankleben auf dem Armaturenbrett

Die zweite Variante sind Handyhalterungen zur Befestigung am Armaturenbrett. Diese Halterungen haben einen kürzeren Greifarm als die Halterungen für die Windschutzscheibe und sind dadurch weniger flexibel. Dafür ist durch die Nutzung der ohnehin freien Fläche das Sichtfeld weniger eingeschränkt. Da ein einfacher Saugnapf auf der meist strukturierten Oberfläche des Armaturenbretts nicht halten würde, wird sie meist geklebt. Diese Befestigung ist sicher, hat aber den Nachteil, dass nach dem Entfernen der Halterung eventuell Spuren zurückbleiben. Bei Bedarf lässt sich eine solche Handyhalterung für verschiedene Smartphones und auch im Büro oder auf Tischen verwenden.

Pro
  • Nutzung freier Fläche
  • sichere Befestigung
  • kompatibel für viele Smartphones
  • auch an anderen Orten (Tisch, Büro) einsetzbar
Contra
  • weniger flexibel in der Drehung
  • Einschränkung des Sichtfelds
  • hinterlässt unschöne Spuren nach Entfernung

Andobil Handyhalterung

Zur Befestigung an den Lüftungsgittern

Einfach eingesteckt werden Handyhalterungen an den Lüftungsgittern, die in unmittelbarer Reichweite des Fahrers sind. Durch die Befestigung an den Lüftungslamellen schränken sie das Sichtfeld überhaupt nicht ein. Bei eingeschalteter Lüftung wird das Smartphone ständig gekühlt und kann nicht überhitzen. Es kann jedoch sein, dass die Funktion der Klimaanlage bzw. Heizung beeinträchtigt wird. Auch sind die Lüftungen der Autos von Hersteller zu Hersteller und von Modell zu Modell verschieden, das heißt, dass nicht jede Handyhalterung mit jeder Lüftung kompatibel ist. Da es für die Hersteller keine Vorgaben oder Normen gibt, bleibt dir nichts anderes übrig, als verschiedene Halterungen auszuprobieren.

Pro
  • in unmittelbarer Reichweite des Fahrers
  • keine Einschränkung des Sichtfelds
  • Kühlung des Smartphones
Contra
  • mögliche Beeinträchtigung der Klimaanlage / Heizung
  • keine Garantie auf Kompatibilität

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Material

 

Die meisten Handyhalterungen bestehen aus Kunststoff, selten aus Aluminium. Achte beim Kauf darauf, dass sich das Material wertig anfühlt und es keine sichtbaren Verarbeitungsmängel aufweist. Ein wichtiger Punkt ist auch die UV-Beständigkeit der Halterung, da sie ständig der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Andernfalls wird das Material mit der Zeit porös und kann leichter brechen.

 

Das Gelenk (falls vorhanden)

 

Die wichtigste Komponente bei Handyhalterungen ist das Gelenk. Idealerweise besitzt deine neue Handyhalterung ein 360° drehbares Gelenk. Dieses erlaubt es dir, dein Handy frei in alle Richtungen zu bewegen um jederzeit optimale Sicht auf den Screen zu haben. Neben der Beweglichkeit muss das Gelenk fest genug sein, um sich bei Erschütterungen oder durch das Gewicht des Smartphones nicht von selbst zu verstellen. Viele Halterungen bieten dazu die Möglichkeit, das Gelenk in der gewünschten Position zu fixieren.

 

Gewicht des Handy (und Gesamtgewicht)

 

Aufgrund ihres Materials wiegen Handyhalterungen selbst wenig, können aber ein Vielfaches ihres Eigengewichts tragen. Doch auch hier gibt es Grenzen aufgrund der Befestigungsart der Halterungen. Schwere und große Smartphones sind besser in einer Halterung am Armaturenbrett oder der Windschutzscheibe aufgehoben. Beide Varianten können am meisten Gewicht vertragen. Handyhalterungen für die Lüftungsschlitze können hingegen nur leichte Handys aufnehmen, da die Lüftungslamellen selbst keinen ausreichenden Halt bieten, um das Smartphone in der gewünschten Position zu halten.

 

Handyaufnahme

 

Zur Aufnahme des Smartphones gibt es verschiedene Konzepte. Bei Universal-Handyhalterungen sind die für das Handy vorgesehenen Schalen verstellbar oder mit einem Federmechanismus ausgestattet, der sich an das jeweilige Gerät anpasst. Eine weitere Variante sind magnetische Handyhalterungen. Hierbei wird ein Magnet auf die Handyrückseite geklebt und an der ebenfalls magnetischen Halterung angedockt. Daneben gibt es Handyhalterungen, die an bestimmte Smartphone-Modelle angepasst sind und nur diese aufnehmen können.

 

Sicherheit und leichte Bedienung

 

Eine Handyhalterung ist eine wichtige Voraussetzung für sicheres Autofahren mit dem Smartphone. Sie sorgt dafür, dass der Blick nicht von der Straße abschweift und du alle wichtigen Informationen im Blick hast. In Kombination mit der Sprachbedienung des Smartphones sorgt das für weniger Ablenkung und mehr Sicherheit im Auto.