Vorratsdosen – Essen frisch und clever aufbewahren

Unsere Empfehlungen:

Inhalt

Vorratsdosen und Frischhaltedosen sind ideal, um Lebensmittelvorräte und gekochte Speisen darin aufzubewahren. In den praktischen und handlichen Gefäßen kann das Essen in den Kühlschrank gestellt oder sicher transportiert werden. So hast du auch unterwegs deine leckeren Speisen dabei. Das ist gerade in der heutigen Zeit, in der alles stressig und hektisch ist, eine schöne Lösung, um sich dennoch gesund und ausgewogen zu ernähren und sein Lieblingsessen dabei zu haben. 

Verschiedene Typen von Vorratsdosen – Kunststoff oder Glas

Frischhaltedosen unterscheiden sich vor allem anhand ihres Materials. Die beliebtesten Varianten sind Kunststoff- und Glas-Vorratsdosen. Wir stellen dir nun die einzelnen Typen vor und erklären dir die jeweiligen Vor- und Nachteile.

Vorratsdosen aus Glas Glas-Vorratsdosen sehen elegant und ordentlich aus. Sie sind geruchsneutral. Das heißt, sie nehmen keine Gerüche von Lebensmitteln oder gekochtem Essen an. Glas kann auch erwärmt werden, ohne Gerüche zu übertragen. Es nimmt auch nicht die Farbe der Lebensmittel an. Ein weiterer Vorteil ist, dass Glas im Gegensatz zu Kunststoff frei von Schadstoffen und Weichmachern ist. Dafür ist es allerdings meist teurer. Beachten solltest du auch, dass Glas leichter kaputtgehen und zerbrechen kann. Vorratsdosen aus Glas können oft auch als Auflaufform benutzt und in den Backofen gestellt werden. Beachte die Angaben des Herstellers.
Vorratsdosen aus Kunststoff Kunststoffbehälter sind oft günstiger als andere Frischhaltedosen. Sie haben ein geringeres Gewicht und können deshalb gut für den Snack zwischendurch mitgenommen werden – zum Beispiel zur Schule, in die Uni oder zur Arbeit. Kunststoff-Vorratsdosen zerbrechen nicht so leicht und sind sehr strapazierfähig. Allerdings können sie sich verfärben, unter anderem bei der Aufbewahrung von öligen, roten, orangen oder gelben Speisen. Wenn im Kunststoff Weichmacher oder andere Schadstoffe enthalten sind, können diese in die Lebensmittel übergehen, insbesondere beim Erwärmen. Das Essen kann den Kunststoffgeschmack annehmen.

Wichtige Kaufkriterien: Darauf solltest du beim Kauf von Vorratsdosen achten

Neben Farbe und Design spielen beim Kauf einer neuen Vorratsdose weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Wir erklären dir nun, worauf du besonders achten solltest, damit du eine passende Frischhaltedose findest.


Volumen – ausreichende Füllmenge


Die Füllmenge einer Vorratsdose wird in der Regel in Liter oder Milliliter angegeben. Es gibt Vorratsdosen, in denen du zum Beispiel genau eine Portion eines frisch gekochten Essens aufbewahren kannst. Diese eignen sich besonders gut für Single-Haushalte oder für alle, die sich nur einzelne Portionen mit zur Arbeit nehmen möchten. Für Paare und Familien bieten sich größere Vorratsdosen mit einem höheren Volumen an. 
 

Praxistipp: Wenn du das Essen in der Vorratsdose einfrieren möchtest, solltest du beim Kauf auch die Maße deines Gefrierfachs berücksichtigen.

Stückzahl – einzelner Behälter oder Vorratsdosen-Set


Wer häufig Vorratsdosen benötigt oder immer mehrere gleichzeitig verwendet, ist mit einem Vorratsdosen-Set gut beraten. Dieses beinhaltet verschieden große Behälter, die hinsichtlich ihrer Funktionalität und ihres Designs genau aufeinander abgestimmt sind. Dadurch ergibt sich ein einheitliches Bild in deiner Küche und in deinem Kühlschrank. In Mehrpersonenhaushalten können auch Sets gewählt werden, in denen jede Vorratsdose eine andere Farbe hat. Jedem Familienmitglied wird dann eine Farbe zugeordnet. So weiß jeder, welches Essen wem gehört. Das beugt Verwechslungen und Missverständnissen vor und hilft dabei, den Familienfrieden zu wahren.


Dosen mit Deckel – für einen sicheren Transport


Wichtig ist, dass Vorratsdosen luftdicht verschlossen werden können. Vorratsdosen mit Deckel sind besonders praktisch, wenn du deine Speisen mit zur Arbeit nehmen möchtest. Auch für den kleinen Snack in der Freizeit oder für ein Picknick sind sie hervorragend geeignet. Der Deckel sollte stets fest auf dem Vorratsbehälter sitzen und ihn vollkommen verschließen. Ist das der Fall, kannst du auch flüssige Speisen wie Suppen oder Soßen darin transportieren.
 

Tipp: Überprüfe von Zeit zu Zeit, ob der Deckel sich noch vollständig schließen lässt und vollkommen abdichtet. Falls nicht, gibt es für viele Vorratsdosen passende Ersatzdeckel, die du einzeln kaufen kannst.

Verschluss – Clip- oder Vakuum-Variante


Vorratsdosen haben je nach Modell einen anderen Verschluss. Vakuum-Verschlüsse drückst du mit der Hand rundum fest auf den Behälter. Clip-Verschlüsse lassen sich in der Regel durch das Herunterdrücken von einem oder mehreren Kunststoffhebeln schließen. Da beide Varianten normalerweise dicht verschließen, ist es eine Frage der persönlichen Vorliebe. Manchen bevorzugen den Clip-Verschluss, da er sich schnell und einfach bedienen lässt. Anderen fällt es leichter, den Vakuum-Verschluss rundherum zuzudrücken.

 

Die Form – welche eignet sich wofür?


Vorratsdosen sind in verschiedenen Formen erhältlich. Beliebte Varianten sind: 

  • rund

  • oval

  • quadratisch

  • rechteckig

Die Form einer Vorratsdose ist nicht nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Runde Behälter eignen sich sehr gut für Suppen und andere flüssige Lebensmittel. Diese würden in einer rechteckigen Dose schneller auslaufen. Der Hintergrund: Der Druck von Flüssigkeiten wirkt sich bei runden Formen auf die ganze Fläche aus. In einem eckigen Behälter wirkt er hingegen nur auf die Kanten. Je höher dieser Druck ist, desto stärker ist die Tendenz, dass der Vorratsdosendeckel angehoben wird. Dann kann die Flüssigkeit auslaufen. In runden Behältern ist alles gleichmäßiger verteilt. Deshalb können flüssige Speisen wie Suppen oder Soßen darin nicht so leicht auslaufen wie in eckigen Modellen.

Gut zu wissen: Rechteckige und quadratische Vorratsdosen lassen sich platzsparender aufbewahren.

Mikrowellengeeignet – wichtig für fertige Speisen


Wer sich sein frisch gekochtes Essen mit zur Arbeit nehmen und es sich dort warm machen möchte, kann darauf achten, dass die Vorratsdose für die Mikrowelle geeignet ist. Beachte die Herstellerangaben, denn nicht alle Frischhaltedosen sind dafür gedacht.


Gefriergeeignet – das Schneeflockenzeichen beachten


In vielen Vorratsdosen kannst du deine Speisen auch einfrieren. Du erkennst sie an einem kleinen Zeichen, das aussieht wie eine Schneeflocke. Dieses befindet sich meist auf der Dose selbst oder auf der Verpackung bei den Herstellerangaben.
 

Praktische Tipps für den Gebrauch von Vorratsdosen

Wir beantworten dir nun wichtige Fragen rund um das Thema Vorrats- und Frischhaltedosen. Dann kannst du deine Vorratsbehälter ideal nutzen und dir in Zukunft die Aufbewahrung von Lebensmitteln erleichtern.


Gibt es Vorratsdosen aus Metall?


Eine Alternative zu Behältern aus Kunststoff oder Glas sind Vorratsdosen aus Metall. Sie eignen sich zum Beispiel für die Aufbewahrung von trockenen Lebensmitteln, die lange haltbar sind. Metall-Behälter sind sehr strapazierfähig und gehen nicht so schnell kaputt.


Welche Vorratsdose eignet sich für welches Essen?


Als Vorratsdose für Müsli eignen sich Glasbehälter sehr gut. Sie wirken edel und du siehst von außen sofort, was drin ist. So findest du am Morgen schnell und einfach dein Frühstücksmüsli. Küchen-Vorratsdosen aus Glas sind auch für die Aufbewahrung von anderen trockenen Lebensmitteln wie Nudeln oder Reis gedacht.
Für das Pausenbrot oder den Snack zwischendurch eignen sich Vorratsdosen aus Kunststoff sehr gut, da sie leicht sind und gut transportiert werden können. In Vorratsdosen aus Metall kannst du zum Beispiel Kaffee oder Kekse aufbewahren.
 

Gut zu wissen: Da der Inhalt von Vorratsdosen aus Metall von außen nicht zu erkennen ist, eignen sich diese auch zum Aufbewahren von Süßigkeiten und Knabbereien, die du manchmal vor den Augen deiner Kinder verstecken möchtest.

Welche Vorratsdose ist zum Einfrieren geeignet?


Wenn dieses laut Herstellerangaben erlaubt ist, kannst du sowohl Glas- als auch Kunststoffdosen zum Einfrieren nehmen. Besonders gut sind quadratische oder eckige Vorratsdosen geeignet, da diese gestapelt werden können. So kannst du sie platzsparend in deinem Gefrierfach oder in deiner Gefriertruhe aufbewahren.


Kann ich in Vorratsdosen Essen servieren?


Wenn du deine Speisen direkt in der Vorratsdose auf den Tisch stellen möchtest, bieten sich Modelle aus Glas an. Diese sehen eleganter aus und bringen deine Speisen besser zur Geltung.
 

Fazit – Die Materialen bestimmen den Inhalt

Egal, ob die Vorratsdosen eckig oder rund sind: Sie sollten sich stets dicht verschließen lassen. Besonders praktisch sind Behälter, in denen du deine Speisen auch einfrieren und erwärmen kannst. Für unterwegs bieten sich Kunststoff-Vorratsbehälter an, da diese leichter und strapazierfähiger sind. Zuhause sind Glas-Vorratsdosen eine gute Lösung, da diese elegant aussehen und geruchsneutral sind. Sie verfärben sich nicht so leicht wie Kunststoffbehälter. Metall-Dosen eignen sich gut für Kaffee und Kekse. Wer in seiner Küche ein einheitliches Bild haben möchte, kann Vorratsdosen-Sets nehmen. Diese bestehen aus mehreren Behältern in verschiedenen Größen. So hast du für viele Lebensmittel gleich die passende Frischhaltedose zur Hand. Für Suppe und Soßen eignen sich runde Vorratsdosen besser, während quadratische und rechteckige Modelle sich platzsparender aufbewahren lassen.

 

Nach oben