Popcornmaschinen Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Kaufratgeber für Popcornmaschinen

55 oder 60 Zoll Fernseher, Blockbuster oder neueste Eigenproduktion eines Senders, im eigenen Wohnzimmer oder bei Freunden – Kino ist längst mobil geworden; es kann quasi überall sein. Ohne Popcorn ist es allerdings irgendwie nicht dasselbe. Popcorn ist ein Stück Kinokultur. Mithilfe einer Popcornmaschine kannst du aber auch fürs Heimkino jederzeit Popcorn zubereiten. Das ist nicht nur kinderleicht, es fesselt sogar. Wenn die Maiskörner in der Popcornmaschine erst einmal aufpoppen und der nahezu süchtig machende Duft von karamellisierten Popcorn in der Luft hängt, kommt garantiert Kino-Feeling und Blockbuster-Stimmung auf.

Popcorn-Geschmack auf die eigenen Vorlieben ausrichten

Der eigenen Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt. So sind im Handel mittlerweile eine große Bandbreite an Popcornmakern mit teilweise unterschiedlichen Funktionen und Features im Handel erhältlich. Hinzu kommen breit gefächerte Zubereitungsmöglichkeiten, die individuelle Vorlieben und verschiedene Geschmäcker berücksichtigen. Ob klassisch süß, eher salzig oder doch lieber pikant gewürzt – du entscheidest bei deiner Popcornmaschine über das gewünschte Mischungsverhältnis zwischen Puffmais, Zucker und Öl. Damit du auch tatsächlich filmreifes Popcorn zubereiten kannst, solltest du dabei aber immer die Eigenschaften und die Funktionsweise einer Popcornmaschine kennen. Denn Popcornmaker ist nicht gleich Popcornmaker. Je nach Modell gibt es hier durchaus prägnante Unterschiede.

Diese Arten von Popcornmaschinen gibt es

Grundsätzlich können Popcornmaschinen dabei, zumindest grob, in zwei verschiedene Kategorien unterteilt werden: Zum einen in den Betrieb mit Heißluft und zum anderen in den Betrieb mit Heizsystem, entweder mit Heizplatte oder mit schwenkbarem Topf. Im Folgenden findest du die wesentlichen Informationen zu diesen drei Optionen. 

Popcornmaschine mit integriertem Topf: Die teuerste, aber auch eindrucksvollste Variante

Vom Anschaffungspreis her stellt eine via Heizsystem funktionierende Popcornmaschine mit integriertem Topf die teuerste Lösung dar. Gleichzeitig aber kannst du mit einem solchen Modell zuverlässig frisches Popcorn zubereiten und von zwei ganz besonderen Vorteilen profitieren: 

  • Eine Popcornmaschine mit integriertem Topf vermengt Öl und Mais immer direkt mit Zucker. Im heißen Öl schmilzt dann der Zucker und überzieht das Popcorn mit einer feinen, süßlichen Kruste. Du erhältst also perfekt karamellisiertes Popcorn. 
     
  • Alleine schon das Zusehen bei der Zubereitung macht Spaß und schafft die Voraussetzung für ein echtes Popcorn-Erlebnis. 

Aufgrund der besonderen Konstellation bei der Popcorn-Zubereitung solltest du aber immer diesen Tipp beachten:

Willst du zeitnah für Nachschub sorgen, ist es ratsam, dass du den Topf immer erst wieder abkühlen lässt. Ist der Topf nämlich noch zu heiß, bleiben die frischen Maiskörner schon zu Beginn an dem Gemisch aus Öl und Zucker kleben und verbrennen.

Heizplatte in der Popcornmaschine: Es wird nur Fett benötigt

Auch Modelle ohne integrierten Topf funktionieren im Zusammenspiel mit einem Heizsystem. Sie sind dabei aber anders konstruiert als die Gerätevarianten mit integriertem Topf. So bestehen viele Popcornmaker etwa über eine drehbare Heizplatte, mittels der die Maiskörner dann gleichmäßig erhitzt werden. Meistens ist dabei eine oftmals durchsichtige Haube integriert, die du nach der Zubereitung dann auch gleich als Serviceschüssel nutzen kannst.

Der wesentliche Vorteil einer Popcornmaschine mit Heizplatte:

Um den Mais gleichmäßig und zuverlässig zu erhitzen und anschließend aufplatzen zu lassen, wird eine nur geringe Menge an Fett respektive an Öl benötigt.

Der wesentliche Nachteil einer Popcornmaschine mit Heizplatte:

Karamellisiertes Popcorn kannst du mit diesem Gerätetyp nicht zubereiten. Denn immer erst nach dem Ausbacken kann der Zucker über das Popcorn gestreut werden und in der Haube bzw. einer Schüssel verrührt werden.

Popcornmaschine mit Heißluft: Super schnell und absolut fettfrei

Entscheidest du dich demgegenüber für eine Popcornmaschine, die via Heißluft betrieben wird, kannst Du von zwei wesentlichen Eigenschaften profitieren: 

  • Das Popcorn lässt sich ohne Öl , also absolut fettfrei, und innerhalb kürzester Zeit herstellen. 
  • Zudem kommt auch kein Zucker in die Popcornmaschine. Stattdessen kannst du Puderzucker über das Popcorn streuen, solange es noch warm ist.

Popcornmaschine mit Heißluft: So klappt die nachträgliche Karamellisierung

Ein direktes Karamellisieren von Zucker ist nicht möglich. Aber du kannst Zucker ganz einfach separat karamellisieren und über das bereits fertige Popcorn geben. Dazu vermischt du einfach den karamellisierten Zucker mit dem fertigen Popcorn und lässt den Mix dann zum Beispiel auf Backpapier auskühlen. Aber aufgepasst: Wenn sich nur ein Teil des Popcorns mit dem karamellisierten Zucker vollsaugt, präsentiert sich das Popcorn teils naturbelassen und teils matschig.

Heizsystem oder Heißluft: Die jeweiligen Vor- und Nachteile auf einen Blick

In der Regel kleiner, kompakter und auch günstiger.

Einfache Handhabung garantiert: Nur die Maiskörner kommen in die Popcornmaschine.

Dank der Heißluft kann das Popcorn sehr kalorienarm zubereitet werden.

Nachschub lässt sich jederzeit schnell und spontan herstellen.

Das fertige Popcorn kann gezielt nachgewürzt werden.

Ein Karamellisieren ist bei diesem Popcornmaschinen-Typ nicht möglich.

Popcornmaschine mit Heizsystem - Vorteile:

Einfache Bedienung garantiert: Alle Zutaten kommen zusammen in einen Topf.

Perfekt geeignet zum Karamellisieren: Mit steigender Öl-Temperatur schmilzt der Zucker und überzieht großflächig das Popcorn.

Modelle sind oftmals optisch eindrucksvoll. Gerade Mini-Varianten der großen Kino-Automaten sorgen für Furore.

Verfügt das jeweilige Modell über einen integrierten Topf, wird die Zubereitung zu einem echten Popcorn-Erlebnis.

Ohne Öl geht hier gar nichts. Die Zubereitung von fettreduziertem bzw. kalorienärmerem Popcorn ist daher nicht möglich.

Der Popcornloop sorgt für eine neue Popcorn-Leidenschaft in Deutschland

Einen regelrechten Hype um das manuelle Zubereiten von Popcorn hat der so bezeichnete Popcornloop ausgelöst, der erstmals in der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" der Öffentlichkeit vorgestellt wurde Hierbei handelt es sich um ein Gerät, das aus einer Stoffhaube und einem besonders geformten Rührstab besteht. Im Rahmen der Nutzung wird dabei die Stoffhaube über einen Topf gespannt, während du den Mais mit dem Rührstab dauerhaft rühren kannst. Poppt der Mais dann auf, verhindert die Haube das Herausspringen des Popcorns. So gesehen ist ein Popcornloop also eher ein Hilfsmittel für die traditionelle Zubereitung von Popcorn in einem Topf. 

Popcorn-Rezepte: Individualität und Kreativität sind Trumpf

Popcorn als Snack wird meistens im Kino oder jetzt auch vor dem eigenen TV-Gerät vertilgt. Es bietet sich aber auch als kulinarisches Extra für die Party oder zum Beispiel dem Kindergeburtstag an. Individualität und Kreativität sind dabei Trumpf; du kannst die jeweiligen Zutaten ganz nach deinen Vorlieben sowie deinem Geschmack ausrichten und in die Popcornmaschine einfüllen. 

  • Popcorn mit feiner Bananennote: Gebe zu den klassischen Zutaten einfach klein gehackte Bananenchips dazu. 
  • Popcorn mit Erdbeergeschmack: Du kannst sowohl frische Früchte als auch Erdbeermarmelade verwenden. Gerade die Marmelade legt sich dabei großflächig um das Popcorn und sorgt für einen fruchtigen Touch. 
  • Popcorn mit besonderer Süße: Ob mit Schokoladenstreusel, Nuss-Nougat-Creme, kleingehacktem Snickers, Honig oder Zuckerrübensirup – es gibt etliche Variationsmöglichkeiten. Probiere einfach aus, was dir am besten schmeckt. 
  • Karamell-Mandel-Popcorn: Zu 80 Gramm Popcorn etwa vier Esslöffel Mandeln und fünf Esslöffel Honig hinzu geben. Es erwartet dich ein echtes Geschmackserlebnis. 
  • Zimt-Vanille-Popcorn mit Kokosöl: Diese exotische Variante erweist sich als Volltreffer. Neben dem Mais benötigst du für die Zubereitung Sesam, Ahornsirup, Vanillezucker, Zimt sowie Kokosblütenzucker und Kokosöl. 
  • Gewürz-Popcorn: Wer es lieber deftiger und herzhafter mag, kann sich auch Gewürz-Popcorn zubereiten. Jeweils ein Teelöffel Ingwerpulver, Paprikapulver, Currypulver und Majoran auf 250 Gramm Popcorn-Mais machen aus deinem Popcorn einen geschmacklich intensiven Snack mit würziger Note. 
  • Chili-Popcorn: Wer es gerne scharf mag, kann Chilipulver oder zum Beispiel auch die getrockneten Früchte der Chilischote – die so bezeichneten Chillies – dazugeben.

Unsere Empfehlungen

 

Nach oben