Pfeffermühlen Vergleich

Salz und Pfeffer gehören zu den beliebtesten Gewürzen in deutschen Küchen. Wer frischen Pfeffer in seinen Speisen liebt, weiß eine praktische Pfeffermühle zu schätzen. Es gibt verschiedene Pfeffersorten, für die jeweils eine andere Pfeffermühle zu empfehlen ist. Wir erklären dir, was du über Pfeffer und Pfeffermühlen wissen solltest.

Inhaltsverzeichnis

Verschiedene Typen von Pfeffermühlen

Es gibt mehrere Arten von Pfeffermühlen. Welches das richtige Modell für dich ist, hängt unter anderem davon ab, welchen Pfeffer du mahlen möchtest und wie oft du die Pfeffermühle benutzen möchtest. Wir stellen dir die verschiedenen Typen in der folgenden Übersicht vor:

Art Erklärung
Manuelle Pfeffermühlen Diese klassischen Pfeffermühlen werden mit der Hand bedient. Um den Pfeffer zu mahlen, muss Kraft aufgewendet werden. Manuelle Pfeffermühlen brauchen keine Batterien und haben ein geringeres Gewicht als elektrische Modelle. Da es bei der manuellen Variante nur mechanische Bauteile gibt, haben diese Pfeffermühlen eine lange Lebenserwartung.
Elektrische Pfeffermühlen Elektrische Pfeffermühlen funktionieren automatisch per Knopfdruck oder per Sensor beim Kippen. Das Mahlen geht schnell und es muss dafür keine Kraft aufgewendet werden. Für eine elektrische Pfeffermühle werden Batterien benötigt. Sie haben durch den eingebauten Motor meist ein höheres Gewicht als manuelle Modelle.
Edelstahl-Pfeffermühlen Ein Mahlwerk aus Edelstahl ist sehr scharf und robust. Es ist hauptsächlich für das Zerkleinern von weißem und schwarzem Pfeffer geeignet.
Keramik-Pfeffermühlen Ein Mahlwerk aus Keramik ist robust und auch für roten und rosa Pfeffer geeignet. Es kann nicht nur für das Mahlen von Pfeffer verwendet werden, sondern auch für das Zerkleinern von Salz.

Wichtige Kaufkriterien für Pfeffermühlen

Neben dem Design und der Größe spielen weitere Faktoren eine Rolle, wenn du neue Pfeffermühlen kaufen möchtest. Beim Kauf kommt es vor allem auf folgende Kriterien an.

 

Mahlgrad – fein oder grob
Um selbst entscheiden zu können, wie grob oder wie fein der Pfeffer für deine Speisen gemahlen werden soll, solltest du eine verstellbare Pfeffermühle wählen. So kannst du den Mahlgrad vor dem Mahlen selbst einstellen. Je präziser sich der Mahlgrad einstellen lässt, desto feiner lässt sich die richtige Würze für die Speisen abstimmen. Das Stellrad sollte robust und leicht zu bedienen sein. Es sollte auch klar erkennbar sein, in welche Richtung gedreht werden muss, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wenn du es auf den ersten Blick siehst, musst du es nicht erst lange ausprobieren. Da das nicht bei allen Pfeffermühlen der Fall ist, solltest du beim Kauf darauf achten.

Es gibt auch hochwertige Pfeffermühlen mit einer stufenlosen Regulierung des Mahlgrads.

Krümelschutz - eine saubere Lösung
Damit beim Mahlen des Pfeffers keine Krümel auf den Tisch oder auf den Boden fallen, sind viele Pfeffermühlen mit einem praktischen Krümelschutz ausgestattet. So ist das Würzen stets sauber und ordentlich möglich.

 

Licht – elegant und funktional
Einige elektrische Pfeffermühlen, zum Beispiel Profi-Pfeffermühlen, haben eine integrierte Beleuchtung. Das kleine Licht geht an, sobald die Pfeffermühle benutzt wird. Es leuchtet dann so lange, bis der Mahlvorgang beendet ist. Diese Funktion ist besonders praktisch, wenn du sehr feinen Pfeffer mahlen möchtest, der aufgrund seiner Feinheit nur schwer zu sehen ist. Eine Pfeffermühle mit Licht ist auch eine schöne Idee für ein Candle-Light-Dinner, bei dem am Esstisch nur eine geringe Beleuchtung ist. So kannst du trotzdem erkennen, wieviel Pfeffer schon auf deinem Essen ist. 

Einfache Öffnung für leichtes Nachfüllen
Ein Punkt, der bei der Auswahl einer neuen Pfeffermühle oft vergessen wird, ist die Größe der Öffnung von Pfeffermühlen. Diese sollte nicht zu eng und zu klein sein. Das ist wichtig, damit du den Pfeffer leicht nachfüllen kannst. Insbesondere wer häufig kocht, weiß das zu schätzen. Mit der richtigen Größe der Öffnung geht das Nachfüllen schnell und einfach von der Hand. 

Wenn die Öffnung deiner Pfeffermühle zu groß ist, kannst du notfalls deine Hand zu einem Trichter formen und den Pfeffer hindurchrieseln lassen. Dann geht das Nachfüllen des Pfeffers leichter.

Mahlwerk – robust muss es sein
Ein entscheidendes Kaufkriterium bei Pfeffermühlen ist die Robustheit des integrierten Mahlwerks. Es muss stabil und scharf genug sein, um den Pfeffer mühelos zerkleinern zu können. Dabei sollte es keinen Schaden nehmen. Edelstahl und Keramik sind besonders gut geeignet. Beide Materialien sind extrem stabil und sehr langlebig. Mit einem Mahlwerk aus Edelstahl oder Keramik kannst du weißen und schwarzen Pfeffer mahlen.

Gut zu wissen: Pfeffer solltest du mit einem Mahlwerk aus Keramik zerkleinern.

Material – Holz oder Kunststoff
Salz- und Pfeffermühlen gibt es in vielen verschiedenen Designs und Materialien. Zu den beliebtesten Materialien gehören:

  • Holz
  • Kunststoff

Holz-Pfeffermühlen sehen urig und natürlich aus. Sie passen wunderbar zu einer Kücheneinrichtung im Landhausstil. Pfeffermühlen aus Kunststoff sind oft transparent. Sie wirken elegant und ästhetisch. Der Pfeffer kann von außen gesehen werden. Das sieht schön aus, vor allem bei rotem, rosa oder buntem Pfeffer. Kunststoff-Pfeffermühlen dürfen oft in die Spülmaschine. Beachte hierbei die Herstellerangaben des jeweiligen Modells.
 

Wissenswertes rund um die Pfeffermühle

Wir beantworten dir nun wichtige Fragen zum richtigen Gebrauch und zur Pflege von Pfeffermühlen. Darüber hinaus bekommst du praktische Tipps für den Alltag.

 

Welche Pfeffermühlen sind für rosa Pfeffer geeignet?
Rosa Pfeffer hat einen fruchtig-milden Geschmack. Für das Mahlen von rosa Pfeffer sind Pfeffermühlen mit Keramik-Mahlwerk zu empfehlen. Rosa Pfeffer gehört zu einer eigenen Pflanzenart. Die rosafarbenen Beeren sehen zwar aus wie Pfeffer, aber es gibt einen entscheidenden Unterschied: Sie enthalten Feuchtigkeit. Diese kann einem Edelstahl-Mahlwerk schaden, besonders bei häufigem Gebrauch. Deshalb solltest du für das Mahlen von rosa Pfeffer lieber ein Keramik-Mahlwerk nehmen.
 

Wie funktionieren elektrische Pfeffermühlen?
Elektrische Pfeffermühlen sind mit einem kleinen Motor ausgestattet. Dieser übernimmt das Drehen des Mahlwerks. Der Pfeffer wird also automatisch gemahlen, ohne dass du dafür mit der Hand Kraft aufwenden musst. Bei manchen Pfeffermühlen wird der Motor durch das Drücken eines Knopfs eingeschaltet. Darüber hinaus gibt es elektrische Modelle, die beim Kippen der Pfeffermühle automatisch aktiviert werden. Die Aktivierung erfolgt durch einen Sensor.
 

Was musst du machen, wenn die elektrische Pfeffermühle defekt ist?
Die elektrischen Bestandteile einer Pfeffermühle können bei unsachgemäßer Bedienung oder im Laufe der Zeit kaputtgehen – insbesondere empfindliche Teile wie der Motor. Achte deshalb beim Kauf darauf, ob die Garantie der Pfeffermühle auch den Motor beinhaltet. Bei manchen Modellen umfasst die Garantie nur das Mahlwerk. 
 

Gut zu wissen: Manuelle Pfeffermühlen sind oft langlebiger, da sie nur mechanische Bestandteile haben.

Welche Pfeffermühlen eignen sich für weißen und schwarzen Pfeffer?
Schwarzer und weißer Pfeffer sind die beliebtesten Pfeffersorten. Sie unterscheiden sich darin, dass beim weißen Pfeffer die Schale entfernt worden ist. Dadurch ist er nicht so scharf wie schwarzer Pfeffer. Beide Sorten kannst du mit jeder Pfeffermühle mahlen, da es beim Mahlen keine chemische Reaktion mit dem Material des Mahlwerks gibt.


Wie werden Pfeffermühlen gereinigt?
Die meisten Pfeffermühlen sind so konzipiert, dass bei normalem Gebrauch kein Staub, kein Schmutz und keine Feuchtigkeit in den Innenraum gelangen können. Deshalb müssen sie in der Regel nur selten gereinigt werden. Eine Pfeffermühle mit Edelstahl-Mahlwerk, die aus einem Stück besteht, solltest du nicht mit Wasser reinigen. Dieses könnte sonst ins Mahlwerk geraten und zu Rost führen. Solche Pfeffermühlen können mit Reis gereinigt werden. Dieser zieht die Reste vom Pfeffer und vom Wasser an. Der Reis kommt nach dem Mahlen als feines Pulver aus der Pfeffermühle heraus. Manche Pfeffermühlen bestehen aus mehreren Teilen und lassen sich einfach auseinanderschrauben. Die Teile ohne Edelstahl können oft sogar in der Spülmaschine gereinigt werden. Ansonsten kannst du sie mit Wasser und etwas Spülmittel abwaschen.
 

Fazit

Ob eine einzelne Pfeffermühle oder ein praktisches Pfeffermühlen-Set: Es gibt elektrische und manuelle Pfeffermühlen. Elektrische Modelle sind mit einem Motor ausgestattet und brauchen Batterien. Sie können ohne Kraftaufwand betrieben werden, dafür haben sie ein höheres Gewicht. Ein funktionales Highlight sind elektrische Pfeffermühlen mit einer integrierten Beleuchtung. Manuelle Pfeffermühlen sind leichter, erfordern dafür aber Kraft beim Mahlen. Sie brauchen keine Batterien. Pfeffermühlen mit einem Keramik-Mahlwerk sind auch für roten und rosa Pfeffer geeignet, während Edelstahl-Pfeffermühlen in der Regel nur für weißen und schwarzen Pfeffer gedacht sind. Achte beim Kauf einer neuen Pfeffermühle auch auf die Größe der Öffnung, damit du den Pfeffer schnell und einfach nachfüllen kannst.

 

Nach oben