Koffer und Trolleys Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Kaufratgeber für Koffer und Trolleys

Für die meisten Menschen heißt es mindestens einmal im Jahr „Ich packe meinen Koffer“. In diesem Zusammenhang stellt sich nicht nur die Frage, wie man den Koffer so packt, dass man am Ankunftsort gebügelte Hemden zur Verfügung hat. Auch der Kauf des richtigen Koffers spielt eine entscheidende Rolle. Schließlich ist die Auswahl an verschiedenen Modellen groß. Für welches man sich entscheidet, kann sich entscheidend auf den Urlaubsgenuss auswirken oder darauf, wie entspannt eine Geschäftsreise verläuft.


Hier gehen wir näher auf die zentralen Eigenschaften von Koffern und Trolleys ein. Außerdem geben wir konkrete Tipps dazu, wann welches Modell das richtige ist. Und ein paar Ratschläge für das Packen haben wir auch, damit der Inhalt knitterfrei und heil am Zielort ankommt.

Koffer – die Klassiker für das Reisegepäck

Wann spricht man von einem Koffer?

Der Koffer in seiner traditionellen Form besitzt einen Henkel und keine Rollen. Es gibt ihn nicht nur als Reisekoffer, sondern beispielsweise auch als:

  • Medikamentenkoffer
  • Arztkoffer
  • Werkzeugkoffer
  • Musterkoffer
  • Aktenkoffer

Diese Arten von Koffern zeichnen sich durch spezielle Eigenschaften aus, die ganz auf ihren jeweiligen Einsatzzweck ausgelegt sind. 

Welche Koffergröße ist wann notwendig?

Reisekoffer – mit und ohne Rollen – sind in jeder erdenklichen Größe erhältlich, vom Miniformat für Kurztrips und Handgepäck bis zum großen Modell für mehrwöchige Urlaube. In der Regel ist ihr Volumen in Litern angegeben. Andernfalls lässt sich dieses selbst mit einem Maßband und der folgenden Formel ausrechnen:


Höhe x Länge x Breite (in Zentimetern) / 1000 = Koffervolumen in Litern


Als Anhaltspunkte für das richtige Volumen lassen sich die folgenden Werte verwenden:

Reisedauer Koffervolumen
Wochenendtrip 30 - 50 Liter
1 Woche 60 - 80 Liter
2 Wochen 80 - 100 Liter
3 Wochen 100 - 120 Liter

Verallgemeinern lassen sich diese Angaben nicht. Denn bei der Auswahl des Koffervolumens sind die eigenen Gewohnheiten mit ausschlaggebend. Manche Menschen reisen gerne mit möglichst wenig, andere haben lieber für jeden Tag ein paar Blusen oder Hemden zur Auswahl. Auch die Art der Reise spielt eine wichtige Rolle. Wer zum mehrwöchigen Familienurlaub auf eine Insel fliegt, muss viel Gepäck mitnehmen. Bei einer Fahrradtour ist weniger mehr.

Tipp: Auch auf das Gewicht kommt es an. Hier gilt in der Regel: Je leichter, desto besser. Allerdings sind stabile Hartschalenkoffer oft schwerer als Weichschalenkoffer. 

Wie packe ich einen Koffer richtig?

Das Kofferpacken will gelernt sein. Mit dieser Anleitung klappt es:

  1. Schwere Gegenstände wie Schuhe kommen nach unten. Indem man Schuhe mit Socken füllt, behalten sie ihre Form. Die Lücken der ersten Lage lassen sich mit Socken und Unterwäsche füllen. Mit einem Handtuch abdecken.
  2. Dann Hosen, Jacken und Röcke obendrauf geben. 
  3. Anschließend kommt eine Lage Sweatshirts und anderer weicher Kleidungsstücke in den Koffer.
  4. Die oberste Schicht besteht idealerweise aus sorgfältig gefalteten Hemden oder Blusen

Einen knitterfreien Transport von Kleidungsstücken ermöglichen auch Packbeutel. Sie erleichtern es außerdem, Ordnung im Koffer zu halten.

Was kennzeichnet einen Trolley?

Die Begriffe Trolley und Koffer werden oft synonym gebraucht. Schließlich ist ein Trolley nichts anderes als ein moderner Koffer mit zwei oder vier Rollen und einem ausziehbaren Teleskopgriff. Auf diese Art lässt er sich bequem hinter sich herziehen. Teilweise spricht man auch von einem Trolleykoffer.

Verschiedene Arten von Trolleys

Trolleys sind in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Einsatzzwecke erhältlich:

  • Reisetrolleys: Reisetrolleys gibt es für kurze und lange Reisen. Für alle, die gerne mit wenig unterwegs sind oder nur kurz verreisen, werden im Handel Handgepäck-Trolleys angeboten, die die von Airlines für Handgepäck vorgeschriebenen Maße aufweisen.
  • Rucksacktrolleys: Auch hier verrät der Name schon alles. Rucksacktrolleys lassen sich nicht nur ziehen, sondern außerdem wie ein Rucksack auf die Schultern schnallen. Das kann gerade bei längeren Fußmärschen auf unebenem Untergrund angenehm sein. 
  • Einkaufstrolley: Diese Art von Trolley ist nicht zum Verreisen geeignet, sondern eine praktische Einkaufshilfe. Vor allem ältere Menschen, die nicht mehr schwer tragen können, profitieren davon.
  • Kindertrolleys: Kindertrolleys sind leicht und handlich. Auch ihr Äußeres ist kindgerecht in bunten Farben gehalten.
  • Businesstrolleys: Auf Geschäftsreisen sind Businesstrolleys praktischer als herkömmliche Reisetaschen. Sie besitzen zusätzlich zu Stauraum für Kleidung Fächer für Laptop, Tablet, Smartphone und Co., ebenso wie für Dokumente.
     

Verschiedene Ausführungen von Koffern und Trolleys

Welche Arten von Koffern und Trolleys gibt es?


Koffer unterscheidet man vor allem nach ihrem Material:
 

Hartschalenkoffer: Sie bestehen aus Materialien wie Metall und Polycarbonat und zeichnen sich durch ihre Härte und Robustheit aus. Allerdings lassen sie sich nicht verformen beziehungsweise in die Ecke eines Kofferraums drücken und sind etwas schwerer als andere Koffer.

Semi-Hartschalenkoffer: Semi-Hartschalenkoffer stellen die goldene Mitte zwischen Hartschalen- und Weichschalenkoffer dar. Sie sind auch unter der Bezeichnung „Hybridkoffer“ bekannt. 

Weichschalenkoffer: Weichschalenkoffer bestehen meist aus Nylon oder Polyester. In Sachen Strapazierfähigkeit können sie nicht mit Hartschalen- und Semi-Hartschalenkoffern mithalten. Dafür sind sie günstiger und schön leicht. Außerdem hat das leichte und bewegliche Material Vorteile, wenn der Platz im Kofferraum knapp ist.

Wann ist welcher Koffer der richtige?

Die Antwort auf diese Frage lässt sich von den oben angeführten Eigenschaften der drei verschiedenen Kofferarten ablesen:

 

  • Für längere Flugreisen beziehungsweise Flugreisen insgesamt sind Hartschalen- oder Semi-Hartschalenkoffer die perfekte Wahl. Das liegt schlicht und einfach daran, dass sie mehr aushalten.
     
  • Bei Autoreisen spielt ein Weichschalenkoffer seine Stärken aus. Praktisch ist das Leichtgewicht unter den Koffern außerdem, wenn man seinen Koffer oft und lange tragen muss.

Welche Ausstattungen für Koffer und Trolleys gibt es?

Neben Größe und Gewicht spielen noch andere Eigenschaften von Koffern und Trolleys eine wichtige Rolle bei der Auswahl.

Innenaufteilung

Ein Blick auf das Innenleben von Koffern und Trolleys lohnt sich. Denn gerade bei sehr preisgünstigen Modellen fehlt es häufig an Staumöglichkeiten. Netze, Innentaschen und Packgurte helfen jedoch dabei, den Inhalt von Koffern zu fixieren und sensible Gegenstände sicher unterzubringen. Das macht sich spätestens dann bemerkbar, wenn man den Koffer am Zielort öffnet. 

Griffe

Trolleys besitzen einen ausziehbaren Griff. Dieser sollte möglichst belastbar sein, damit er bei häufigem Gebrauch nicht Schaden nimmt. Außerdem ist es wichtig, dass seine Länge zur eigenen Körpergröße passt. Nur so ist das Kofferziehen angenehm für den Rücken.

Schlösser

Ein Schloss schützt vor Diebstahl. Es trägt auch dazu bei, dass der Koffer im Eifer des Gefechts nicht versehentlich aufgeht und etwas herausfällt. Viele Koffer sind bereits mit Schloss erhältlich. 
 

Tipp: Ein TSA-Schloss bringt den Vorteil mit, dass es nicht kaputt geht, wenn es von Sicherheitsbeamten zur Kontrolle aufgemacht wird. Bei Flügen in die USA ist dies häufig der Fall. 

Rollen

Traditionelle Koffer ohne Rollen werden heute kaum noch verwendet. Schließlich bedeutet die Möglichkeit, den Koffer zu ziehen, eine echte Erleichterung. Allerdings gibt es Koffer bzw. Trolleys mit 2 und 4 Rollen. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile:

  • 2 Rollen sind stabiler und auch für unebenen Untergrund geeignet. 
     
  • Mit vier Rollen ist ein Koffer wendiger und lässt sich mühelos um die eigene Achse drehen. Allerdings ist diese Variante anfälliger für holprigen Untergrund und wenig geeignet für Fußmärsche über Kopfsteinpflaster.
     

Wie findet man den richtigen Koffer? Abschließende Tipps

Entscheidend bei der Suche nach einem passenden Koffer oder Trolley ist die Frage, für was dieser eingesetzt wird:

  • Kommt der Koffer vor allem bei Flug- oder Autoreisen zum Einsatz?
  • Wie viel und welche Art von Gepäck soll darin Platz finden?
  • Manövrierst du den Koffer auch über unebenen Untergrund?
  • Suchst du einen Koffer für Privatreisen oder geschäftliche Trips?

Mit den Antworten auf diese Fragen fällt es in der Regel leicht, sich für die richtige Art Koffer zu entscheiden. Allerdings spielen Material- und Verarbeitungsqualität eine entscheidende Rolle. Hier lohnt es sich oft, mehr auszugeben. Schließlich begleitet dich ein hochwertiger Hartschalenkoffer über viele Jahre oder sogar Jahrzehnte hinweg und sorgt immer wieder dafür, dass das Gepäck heil am Zielort ankommt. Das ist eine kleine Investition wert. 
 

Unsere Empfehlungen

 

Nach oben