Dunstabzugshauben Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Kaufratgeber für Dunstabzugshauben

Wo eifrig gekocht wird, da brutzelt, zischt und dampft es. Neben köstlichen Gerichten entstehen beim Kochen und Backen aber auch Schmutzreste sowohl fester, flüssiger wie gasförmiger Natur. Während sich Festes und Flüssiges relativ einfach wegwischen lässt, verlangen die dampfenden und dunstenden Kochrückstände – der so genannte Wrasen – nach einer Sonderbehandlung. Das ist die Kernkompetenz der Dunstabzugshauben. 

Damit sich eine moderne Küchen nicht rasch in eine alte Rauchküche verwandelt, saugen Dunstabzugshauben den Wrasen ab – konkret den an der Luft auskondensierenden Wasserdampf mitsamt der enthaltenen Fett- und Geruchsmolekülen – und reinigen ihn. 

Was mit der Luft und dem enthaltenen Wasserdampf danach geschieht, hängt von der Bauform des Abzugs ab, denn Dunstabzug ist nicht gleich Dunstabzug. Die Hauben setzen auf unterschiedliche Funktionsweisen und sind entsprechend andersartig aufgebaut. 

Welche Dunstabzüge es gibt, wo sie am besten eingesetzt werden und wie diese unverzichtbaren Küchenreinigungshilfen gepflegt werden sollen – das alles erfährst du in unserem ausführlichen Ratgeber zu Dunstabzugshauben.

Dunstabzugshauben befreien die Küche vor schädlichem Wasserdampf und lästigem Geruch. Wie, das verrät der folgende Abschnitt.

Dunstabzugshauben: Funktionsprinzipien und Bauformen im Überblick

Die Aufgaben und Funktionsweisen von Dunstabzügen 

Im Ingenieurswesen bestimmt der Zweck die Funktionsweise und den Aufbau eines Geräts. Die Aufgabe von Dunstabzugshauben ist es: 

a) den Wrasen aus der Küche abzusaugen und 

b) aus ihm die Fett-, Schmutz- sowie Geruchspartikel herausfiltern. 

Das oberste Entwicklungsziel: Die Verschmutzung und die Geruchsbelästigung des Kochens und Backens sollen so gering wie möglich gehalten werden. Oder anders gesagt: das Raumklima soll möglichst wenig beeinträchtigt werden. 

Dafür heißt es zum einen den Wasserdampf, der bei jedem Kochvorgang entsteht, abzuführen. Geschieht das nicht, setzt sich die Feuchtigkeit in der Küche ab und formt eine Brutstätte für Schimmelpilze. Zum anderen gilt es, die Fett- und Geruchsmoleküle, die sich im Wasserdampf anreichern, aus der Luft zu filtern. Andernfalls setzen sie sich auf den Möbeln, den Haushaltsgeräten und – im Fall der Geruchspartikel – in Vorhängen und Kleidungsstücken ab.

Arten von Wrasenabzügen 

Wie so oft führen mehrere Wege zum Ziel. Drei Lösungsansätze haben sich bei Dunstabzügen etabliert, und zwar in Form: 

  • der Ablufthauben, 

  • der Ablufthauben mit externem Gebläse 

  • und der Umlufthauben.

Vor- & Nachteile von Ablufthauben

Ablufthauben 

Die Kernidee der Ablufthaube ist es, den Kochwrasen in einem geschlossenen Luftzug von innen nach außen abzuführen. Dazu wird das Dampf-Fett-Luft-Gemisch mit Hilfe eines Gebläses angesaugt. In der Dunsthaube wird der Wrasen gereinigt und mit dem restlichen Wasserdampf und Gerüchen über Ableitungen ins Freie geführt.

Vorteile

Für alle Kochfeldarten einsetzbar (auch für Gaskochfelder geeignet)

Luftfeuchtigkeit wird nach außen abgeführt 

große Luftfördervolumina möglich 

geringe Geräuschentwicklung in Kombination mit einem externen Gebläse 

kaum laufende Kosten (insbesondere bei Metallfettfiltern) 

Nachteile

erfordert Dachauslass/Wanddurchbruch für Abluftleitungen und Frischluftzufuhr 

eine Wärmebrücke entsteht, die bei kalten Außentemperaturen zu Wärmeverlusten führt 

hohe Luftfördermengen bedürfen großer Abluftleitungen 

nicht überall einsetzbar (nur bedingt geeignet für Niedrigenergie- oder Passivhäuser) 

Abluftabzugshauben können auch über Gas- oder Grillkochfeldern genutzt werden

Ablufthauben mit externem Gebläse 

Das Ablufthauben-Konzept kann durch ein externes Gebläse erweitert werden. Es wird dort montiert, wo die abgesaugte Luft austritt, am Dach beispielsweise oder an der Außenwand. Entsprechend wird zwischen Abluft-, Außenwand-, Mauer- oder Dachgebläsen unterschieden. 

Der Vorteil dieser Konstruktion ist die signifikante Geräuschreduktion – vorausgesetzt, das Gebläse wird einige Meter von der Dunstabzugshaube entfernt montiert. Daraus ergibt sich der Nachteil, dass das System nur dort sinnvoll einsetzbar ist, wo solche Abstände möglich sind. Mit auslager- bzw. verlagerbaren Gebläsen lässt sich der Mindestabstand allerdings auf ca. zwei Meter reduzieren.

Vor- & Nachteile von Umlufthauben

Umlufthauben

Im Gegensatz zur Ablufthaube ist das zugrunde liegende Funktionsprinzip hier die Luftzirkulation. Der Kochwrasen wird abgesaugt, im Fettfilter von den Fettrückständen gereinigt und im Geruchsfilter von den Geruchspartikeln befreit. Danach kann die Luft wieder dem Raum zugeführt werden, aus dem sie entnommen wurde. 

Die große Stärke der Umlufthaube ist die einfache Montage, da keine Rohrleitungen, Durchbrüche und Auslässe benötigt werden.

Vorteile

Einbau ohne bauliche Veränderungen möglich – ergo einfache Montage 

geeignet für den Einsatz in Niedrigenergie-, Passiv- und Hoch-Häusern 

keine Wärmeverluste  

hohe Effizienz 

Nachteile

Feuchtigkeit wird nur schlecht abgeführt (Stoßflüftung erforderlich) 

regelmäßiger Austausch des Aktivkohlefilters erforderlich 

eingeschränkte Kochfelderauswahl; vorrangig nur für Elektrokochfelder 

ungeeignet für Gas- oder Grillkochfelder mit hoher Hitzeentwicklung 

kein externes Gehäuse zur Geräuschminderung möglich 

Umlufthauben sind die beste Wahl für Passiv-, Niedrigenergie- und Hochhäuser.

Dunstabzugshauben und ihre wesentlichen Bestandteile 

Trotz der fundamentalen Unterschiede in den Funktionsprinzipien bestehen Abluft- und Umlufthauben größtenteils aus denselben Bauteilen: 

  • dem Gebläse (Lüfter und Motor), 

  • dem Fettfilter – ausgeführt als waschbares Metallsieb oder als austauschbare Vliesmatten, 

  • der Bedieneinheit, 

  • dem Geruchsfilter – nur beim Umluftfilter notwendig, 

  • der Beleuchtung – kann, muss aber nicht direkt in die Haube integriert sein.

 

Welches Funktionsprinzip passt zu meiner Küche? 

Bei der Wahl des Funktionsprinzips sind folgende Kriterien besonders zu beachten: 

  • die gewünschte Geräuschentwicklung, 

  • die baulichen Voraussetzungen; etwa die Frage, ob Durchbrüche und Ableitungen erwünscht bzw. möglich sind, 

  • die Art des Kochfeldes – kalte Kochfelder wie "HiLight"  oder Induktionsherde eignen sich für beide Dunstabzüge, heiße Felder wie Gasherde nur für Abzugshauben.

Dunstabzugshauben: Welche gibt es und wie findet sich die passende?

Die passende Dunstabzugshaube ist damit aber noch nicht gefunden. Neben den Funktionsweisen unterscheiden sich Dunstabzugshauben auch durch ihre Bauform. Die möglichen Einbauarten für Abluft- wie für Umluftsysteme haben sich gerade in den letzten Jahren mit entscheidenden Verbesserungen enorm erweitert. So ist es mittlerweile möglich, Dunstabzüge mit, aber auch ohne Hauben zu verbauen.

Wrasenabzüge ohne Haube (Ab- und Umluft) 

Dunstabzüge mit Deckengebläse

Bei dieser Ausführung werden Gebläse und Haube bündig in die Küchendecke integriert. Diese Vorgehensweise eignet sich besonders für moderne, offene Küchen, die in den Wohnraum übergehen. Das freie Raumgefüge wird dadurch nicht gestört. 

Bei der Planung ist aber darauf zu achten, dass der Abstand zwischen Kochfeld und Decke nicht zu groß wird. Das würde die Wirksamkeit des Abzugs beeinträchtigen. Bei Abluftabzügen empfiehlt sich ein Abstand zwischen 80 und rund 130 Zentimetern; bei Umluftsystemen sollten weniger als 110 Zentimeter zwischen den beiden Ebenen liegen. 

Durch die Integration in ein abgehängtes Deckenteil, etwa aus Glas, lassen sich diese Abstände auch in Küchen mit großer Raumhöhe realisieren. Lüfterbausteine sind eine weitere Spielart dieser Dunstabzugs-Bauform, die besonders individuelle Küchendesigns zulassen. 

Downdraft-Systeme 

Diese Abzüge saugen den Wrasen nach unten und nicht nach oben ab. Sie sind an den Rändern seitlich oder vor bzw. hinter dem Kochfeld verbaut und werden üblicherweise nahtlos in eine freistehende Kücheninsel integriert. Die Downdraft-Abzüge können fix oder ausfahrbar sein. Ausführbare Systeme eignen sich allerdings nur für Elektrokochfelder; für Gaskochfelder sind sie ungeeignet.

Haubenlose Dunstabzüge wie Systeme mit Deckengebläse oder Downdraft fügen sich harmonisch in offene, moderne Küchen ein

Dunstabzüge mit Haube (Ab- und Umluft) 

Auch die klassischen Dunstabzugshauben gibt es aktuell in vielen Ausführungen – bei einigen kann die Haube auch als gestalterisches Element genutzt werden. 

Flachpaneel-, Unterbau- und Wand-Hauben 

Flachpaneelhauben werden – fast unsichtbar – in den über dem Kochfeld montierten Oberschrank integriert. Der Wrasenschirm lässt sich bei einigen Modellen ausziehen, sodass im Oberschrank mehr Stauraum bleibt. 

Eine Alternative, um den Stauraumverlust zu verringern, ist die Unterbauabzugshaube. Sie wird frei an der Wand oder unter einem Oberschrank verbaut und eignet sich ideal für kompakte Küchen.

Die Wandhauben-Dunstabzüge sind eine weitere moderne Abwandlung der Flachpaneele, die ohne Oberschrankinstallation auskommen. Die Abzugshaube wird offen an der Wand montiert und kann einerseits als gestalterisches Element genutzt werden; andererseits ist der Abstand zum Kochfeld frei wählbar. 

Inselhauben 

Inselhauben ähneln im Aufbau den Wandhauben. Der große Unterschied ist, dass die Abzugshaube hier frei über einer Kochinsel schwebt.

Moderne Wand- oder Inselhauben-Dunstabzüge können auch als ästhetisches Gestaltungselement genutzt werden.

Worauf soll beim Kauf von Dunstabzugshauben geachtet werden?

In einem letzten Schritt gilt es, die bisher getroffen Auswahl zu konkretisieren und das System richtig zu dimensionieren. Die Schlüsselkriterien hierfür sind:[Textflussumbruch] 

  • die Gebläseleistung und Luftwechselraten, 

  • die Größe und Anordnung des Kochfeldes, 

  • die Dimensionen des Kochfeldes. 

 

Gebläseleistung und Luftwechselraten 

Die Luft- respektive Gebläseleistung zeigt an, wie viel Kubikmeter Luft die Dunstabzugshaube pro Stunde abführen kann. Die Luftwechselrate gibt hingegen an, wie oft das gesamte Luftvolumen der Küche ausgewechselt wird. 

Die erforderlichen Werte hängen entscheidend davon ab: 

  • wie groß der Raum und 

  • ob die Küche offen oder geschlossen ist; 

  • wie häufig/intensiv gekocht wird 

  • und wie verwinkelt bzw. groß die Abluftleitungen sind (Stichwort Abluftverluste). 

Anhand dieser Kriterien kann die Leistung der Dunstabzugshaube maßgeschneidert werden. Grundsätzlich erbringen Abluftsysteme höheren Gebläseleistungen bzw. Luftwechselraten als Umluftsysteme. 

Größe und Anordnung des Kochfeldes 

Wie groß der Dunstabzug werden soll, wird maßgeblich durch die Größe bzw. Dimension des Kochfeldes bestimmt. Weitere Faktoren sind die Bauart – Wandhauben können beispielsweise kleiner dimensioniert werden als Inselhauben – und das Kochfeld. Der Wrasen über einem Gaskochfelder hat durch die größere Hitze einen hohen thermischen Eigen-Auftrieb, das lässt kleinere Hauben zu. 

Schließlich spielt auch noch der Abstand zwischen Haube zum Kochfeld bei der Wahl der richtigen Dunstabzugshauben-Dimensionen eine Rolle.

Dunstabzugshauben und wie sie zu pflegen sind

Nach der Wahl ist vor der Wartung. Auch wenn die gewählte Dunstabzugshaube perfekt in die eigene Küche passt – sie muss trotzdem gehegt und gepflegt werden. Nur so können Dunstabzugshauben möglichst lange sauber arbeiten. Die erforderliche Pflege und Wartung hängt naturgemäß stark von der Bauart und Funktionsweise ab. 

Die Filter von Dunstabzügen bedürfen bei der Wartung besonderer Aufmerksamkeit.

Grundsätzlich gilt aber: Die Filter sind besonders empfindlich. Fettfilter, die sich mit Fett vollgesogen haben, verringern nicht nur die Leistungsfähigkeit des Abzugs. In Extremfällen besteht sogar Brandgefahr. Eine regelmäßige Reinigung (Metallfilter) respektive ein regemäßiger Austausch (Vliesfilter) sind deshalb dringend angeraten. 

Das gilt bedingt auch für den Aktivkohle-Geruchsfilter von Umluft-Anlagen. Sie sollten ausgetauscht werden, sobald eine Geruchsbelästigung wahrgenommen wird. Außerdem empfiehlt sich bei Umlufthauben direkt nach dem Kochen das Stoßlüften – so kann die Feuchtigkeit entweichen.

Unsere Empfehlungen

 

Nach oben